home

Tiere und Magnetismus

Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere spüren Magnetfelder, welche sie instinktiv aufsuchen. Wenn Tiere krank sind, suchen sie instinktiv nach besonderen Plätzen mit starker Magnetfeldwirkung. Tiere nutzen Magnetfelder auch als Orientierungshilfe. Beobachten kann man dieses Verhalten zum Beispiel bei Zugvögeln (Störchen und anderen Vögeln), Termiten, Ameisen oder Brieftauben. Bei Bienen kann man dieses bei ihrem Tanz vor dem Einzug in den Stock erkennen. Auch Meerestiere (Haie, Rochen, Schildkröten und Wale) zeigen ein dementsprechendes Verhalten. Bei Brieftauben konnte man feststellen, dass ihr ausgeprägter Orientierungssinn dem Magnetfeld zuzuschreiben ist.


 

Geschichtlicher Überblick <<


>> Warum ist Magnetfeldtherapie wichtig?