home

Magnetismus - eine Urkraft der Erde

Unser gesamter Planet ist von einem gigantischen Kraftfeld umgeben, dadurch stellt unsere Erde einen riesigen Magneten dar. Seit Jahrtausenden werden die Einflüsse des Magnetfeldes auf die Natur beobachtet. Schon die Forscher des Altertums und der Neuzeit erkannten, dass ohne das Magnetfeld der Erde kein Leben auf unserem Planeten möglich ist. Die Ursache dafür liegt im Schutzmechanismus des Magnetfeldes, der verhindert, dass schädliche Strahlungen, besonders schädliche Korpuskularstrahlung aus dem All, auf die Erdoberfläche vordringen. Es lenkt schädliche Strahlungen in den Weltraum ab und wirkt ständig und unbemerkt auf uns ein.

Das Magnetfeld der Erde schwankt jedoch in seiner Stärke. Beispiele für elektromagnetische Entladungen bzw. elektromagnetische Felder sind Blitze oder Polarlichter.


Das Polarlicht ist ein fast mystisches Naturschauspiel. Es entsteht durch elektrisch geladene Teilchen am magnetischen Nord- und Südpol. Dadurch schützt sich die Erde vor kosmischer Strahlung.


>> Mensch und Magnetismus